Ho'oponopono Insider Training

zwei ungewöhnliche Beispiele


Vielleicht möchtest du anderen von dieser besonderen Selbstheilungsmethode erzählen, eine Ho'oponopono-Gruppe starten oder es in deine Arbeit einfließen lassen.

Weil man am besten lernt, wenn man sein Wissen weitergibt, sende ich dir heute ein Praxis-Training und ganz ungewöhnliche Erfolgs-Beispiele mit Ho'oponopono.


Ein kurzes Training, um dein Ho'oponopono-Wissen zu vertiefen

1. Formuliere, was Ho'oponopono für dich ist?

Was hast du damit gelöst oder was hat sich durch Ho'oponopono in deinem Leben verbessert?

Was bedeuten die drei Wörter Ho'o pono pono?

2. Bitte erinnere dich an die beiden »magischen« Handbewegungen aus den Kursen.

Erstens mit einer Hand von dir weg und zu dir hin: »Innen und Außen, Geben und Nehmen im Einklang. Richtig für dich und richtig für mich.«

Zweitens die Kreisbewegung mit der rechten Hand. »Rühre (haw. pani) die Energie im Uhrzeigersinn und hole dabei alle Beteiligten an Board.«

Hooponopono Huna Seminaur Selbstheilungskräfte

Bild: Ho'oponopono-Kurs und Ausbildung im C. G. Jung Haus


Zwei Beispiele mit Ho'oponopono

Die folgenden beiden Beispiele haben wir gewählt, um einmal den weiten Einsatzbereich von Ho'oponopono zu zeigen.

Sie zeigen, wie in der Tat alles miteinander verbunden ist und in einem Raum jenseits unserer normalen Erfahrungen geheilt werden kann.


Bewusstsein erschafft Realität. Bewusstsein ist die einzige Realität

1. Ho'oponopono-Beispiel
Ein Lautsprecher wird repariert

Dr. Len wollte einen Vortrag geben und betrat wie gewöhnlich zwei Stunden vorher den Saal, um alle Stühle und den Raum mit den vier Sätzen »vorzubereiten«.

Man weiß schließlich nicht, was dort vorher geschah und welche Energien und Gedankentrauben dort noch hängen. Man reinigt mit einem Ho'oponopono auch Raumenergien.

Der Tontechniker, der für den Sound zuständig war, schien verzweifelt. Es kam einfach kein Pieps aus den Lautsprechern, obwohl doch alle Geräte, Anschlüsse und Kabel in Ordnung waren. 

Dr. Len fragte, wo das Equipment vorher stand und was sein Einsatzgebiet gewesen wäre. Der Tontechniker antwortete, er hätte damit ein sogenanntes Schreikonzert beschallt. Ein Schreikonzert sei eine ungewöhnliche Ausdrucksform, bei der die Musiker und Akteure auf der Bühne schreien.

Das waren die Angaben, die auch du für ein Ho'oponopono brauchst, um die Dinge wieder richtig zu stellen, damit alles gut funktioniert und in seiner Kraft ist.

Dr. Len begann sein Hooponopono und fragte sich, wen er schon mal so angeschrien habe, dass dieser keinen Mucks mehr machte.

Mach' mit Ho'oponopono-Anleitung

Wenn du dich so wie die Boxen verhalten würdest, warum würdest du das tun?

Was ist dein Anteil am Geschehen?

Was will dir die Situation sagen und was gibt es zu heilen?

Wen hast du schon mal mundtot gemacht, niedergeredet, nicht zugehört, angeschrien, so dass diese Person ganz still wurde?

Wen hast du mit deiner Ausdrucksweise verängstigt?

Wann traust du dich nicht, den Mund aufzumachen?

Wer hat dich schon mal mundtot gemacht, angeschrieen, verängstigt und du hast dieser Person noch nicht vergeben?

Finde deine Anteile und sage jedesmal: »Es tut mir leid. Bitte verzeihe mir. Ich liebe dich. Danke.«

Was geschah in diesem Ho'oponopono weiter?

Dr. Len machte sein Ho'oponopono und die Daten (Erinnerungen) wurden im Unterbewusstsein gelöscht. Er bat sein Inneres Kind und sein Höheres Selbst um Vergebung. Er bereute dieses und andere schon mal angeschrien zu haben. »Es tut mir leid (Ich bereue). Bitte vergebe mir. Ich liebe dich. Danke.« In der Tat funktionierte die Anlage danach wieder und der Vortrag konnte beginnen.

Aloha.

Eine Ho'oponopono-Meditation:

Es tut mir leid, dass ich andere schon so angeschrien habe, dass sie ganz still waren.

Es bereue von Herzen, dass ich andere verängstigt habe. Ich bitte um Vergebung.

Ich liebe dich mein Inneres Kind. Ich vergebe jetzt allen Menschen bedingungslos, die mich schon mal angeschrien und verängstigt haben. Ich lasse alle Täter los.

Ich danke für die Heilung von allen Beteiligten im Hier und Jetzt.

2. Ho'oponopono-Beispiel
Ein Notebook wird ausgetauscht

Natalie machte Frühlingsputz und wirbelte durch ihre Wohnung. Irgendwann nahm sie ihren Ring vom Finger und legte ihn auf die Tastatur ihres Notebooks.

Dort würde sie ihn sicher wiederfinden, dachte sie bei sich. Sie machte weiter, doch als sie Staubwischen wollte, klappte sie ihr Notebook zu: Krack, knirsch, knack.

Der Ring steckte im Display – der Monitor hatte einen Riss! »Hm, vielleicht ist noch Garantie drauf«, überlegte sich Natalie.

Sie rief beim Händler an und erzählte das Malheur. »Nichts zu machen, da sind sie selbst schuld«, war die Antwort.

Natalie kannte durch den Besuch eines unserer Praxis-Seminare unsere Herangehensweise, das Thema immer aufs Papier zu bringen. Sie setzte sich also hin und machte nach der Anleitung ein Ho‘oponopono.

Sie entschuldigte sich, bat den Computer und den Händler um Verzeihung und vergab sich all ihre Vergesslichkeit, ihren Zorn, den vom Vater geerbten Bestrafungszwang, ihre Unordnung, die Angst vor dem Besuch der Mutter, ihre Minderwertigkeitsgefühle und noch einiges mehr.

Mit Hilfe der vier Schritte im Ho'oponopono ging sie in die Urteilslosigkeit, das heißt sie nahm das, was geschehen war an, und machte weder sich noch irgendjemandem Vorwürfe.

Sie schickte immer wieder die vier Sätze ins Feld, an ihr Inneres Kind und ins kollektive Unterbewusstsein: Es tut mir leid. Bitte verzeihe mir. Ich liebe dich. Danke.

Mach' mit Ho'oponopono-Anleitung

Wo waren wir schon nachlässig und haben es uns noch nicht vergeben?

Wo waren andere uns gegenüber nachlässig oder gedankenlos und wir haben es noch nicht vergeben?

Wo sind wir hart? Was haben wir zerbrochen? Eine Brille oder Herz vielleicht?

Sind wir an etwas zerbrochen und es ist noch nicht geheilt?

Finde deine Anteile und sage jedesmal: »Es tut mir leid. Bitte verzeihe mir. Ich liebe dich. Danke.«

P.S.

In einem Ho'oponopono arbeiten wir mit Assoziationen. Schau, was dir in den Sinn kommt.

Was geschah dann?

Nach ca. einer halben Stunde klingelte das Telefon. Es war ein Mitarbeiter des Computer-Ladens: »Ich habe mit meinem Chef über die Sache gesprochen«, sagte er.

»Wir nehmen das mit in die Kulanz. Bringen Sie Ihren Laptop vorbei, und wir tauschen das ganze Gerät aus.«

»Danke, Danke für das Wunder«, antwortete Natalie.

Aloha.

Eine Ho'oponopono-Meditation:

Es tut mir leid, dass ich schon nachlässig war und mich und andere dadurch verletzt habe.

Es bereue es von Herzen. Ich bitte um Vergebung.

Ich vergebe jetzt allen Menschen bedingungslos, die mir gegenüber nachlässig, das heißt zu weich waren.

Was geschehen ist ist geschehen. Ich lasse alle Täter los und vergebe.

Ich vergebe jetzt allen Menschen bedingungslos, die mir gegenüber hart waren. 

Was geschehen ist ist geschehen. Ich lasse alle Täter los und vergebe.

Ich entscheide mich jetzt für die Liebe und vergebe. Die Liebe ist die größte Kraft im Universum und ich bringe mich jetzt mit dem Universum in Harmonie.

Ich danke für die Heilung von allen Beteiligten im Hier und Jetzt.


Dein Ho'oponopono muss nicht perfekt sein, weil du bist bereits vollkommen. Wichtig ist die »innere Haltung«, das Motiv bzw. das Bewusstsein. 

Sage: »Ich liebe es mich zu verbessern, aber ich bin schon wertvoll jetzt noch bevor ich gelernt und mich verbessert habe.«


Ich freue mich, wenn Dich dieses Praxis-Beispiel wieder ein Stück weiter bringt und wünsche Dir eine wundervolle Zeit.

Ulrich

PS:
Was hat sich bei dir in der letzten Zeit verändert und verbessert?
Wenn du magst, dann maile mir deine Erfahrungen.

Weitere Ho'oponopono-Beiträge

Ho’oponopono Online-Kurs

Lösen, was das Leben bremst? Das Herz heilen? Aber wie?

Hier kannst du unseren Gratis-Newsletter mit ganz praktischen Herz-Tipps anfordern.

Mit dem Klick auf »Jetzt anfordern« nehme ich Sie in meinen Verteiler auf und sende Ihnen exklusive monatliche Gratis-Tipps. Natürlich können Sie das auch wieder mit einem Klick abbestellen. Lesen Sie hier meine Transparenzerklärung zum Datenschutz.

error: