Heile Dein Herz, Vergebung, Hooponopono
Hier kannst du den Beitrag teilen

Rote Knöpfe in Beziehung, Partnerschaft, Beruf und Alltag – vom guten Start und was noch wichtig ist

»Ein guter Start ist wichtig – ob in einer Liebesbeziehung, im Beruf oder in der Selbstständigkeit. Er bringt uns den nötigen Schwung, die Energie und die Begeisterung. Damit es auch weiterhin gut läuft, ist noch etwas nötig.«

Rote Knöpfe und Beziehungen heilen

Nach und nach zeigt sich in einer Beziehung, wo man steht und wie weit man ist – charakterlich. Denn in allen Beziehungen kommen nach und nach die eigenen Verletzungen ans Licht. Partner, Kollegen und die Familie drücken unsere roten Knöpfe. Kennst du das?

Jeder bringt aus seiner persönlichen Geschichte eben Verletzungen und Wunden mit, in die dann die anderen hineingreifen. Rote Knöpfe werden gedrückt. Glaubst du, das war bei uns anders?

Schuld, dass wir leiden, sind im Grunde nicht die anderen. Nein, denn es sind unsere Wunden. Es sind die Erinnerungen an unsere Enttäuschungen und unsere Frustration, die uns immer wieder in neue Probleme verstricken.

Es spielt deshalb auch keine Rolle, wer den Knopf drückt. Irgend jemand wird sich schon zur Verfügung stellen, damit wir aufwachen. Wir ziehen die Dinge mit unserer Resonanz an. Die Wunden wollen heilen.

Frisch, klar und voller Freude. Mit Begeisterung und wach zurück in den Fluss des Lebens.

Der erste Schritt lautet »bewusst zu werden«. Rote Knöpfe sind wie Warnleuchten, die uns bewusst machen, woran wir arbeiten dürfen – was wir lösen dürfen, um wieder in den Fluss des Lebens zu kommen.

Nur wer bewusst ist und sich von Überforderung, Ungeduld, Wut und Zorn, Gereiztheit und Enttäuschung gelöst hat, kann sein Leben selbstbestimmt kreieren. Solange man nur unbewusst reagiert (weil man leidet), lebt man weit unter seinen Möglichkeiten. Das Reptiliengehirn reagiert, doch ein Mensch kann auch nachdenken und über sein Leben und Handeln reflektieren.

im Flow und Fluss des Lebens

So erkennen wir unser Verhalten

Genauso, wie wir unser Aussehen im Spiegel erkennen, so erkennen wir unser Inneres im Spiegel unserer Beziehungen. Wir erkennen unsere Baustellen im Verhalten unserer Mitmenschen und die »Faustregel« lautet: Was dich aus deiner Mitte bringt, ist genau das, was du in dir hast und heilen darfst.

Rote Knöpfe zu erkennen ist deshalb gut, denn jedes mal weißt du, woran du arbeiten darfst. Das ist sozusagen das Training im Leben. Im Huna sagt man Ike pono mea (grundsätzlich ist alles gut)

Ein Beispiel: Jemand behandelt dich respektlos und das ärgert dich

1. Frage dich, wo du ähnlich bist. Frage dich, wen du respektlos behandelst. Wen ärgerst du mit deinem Verhalten? Frage dich, wen du mobbst. Wen hast du abgeschrieben? Wen missachtest du? Zu wem bist du gemein? Wer ist dir gleichgültig? Was hältst du für selbstverständlich?

2. Schaue dabei auf deine Eltern, auf deine Familie, alle anderen und auf dich. Schau auch auf die Tiere, die Pflanzen, die Natur, die Umwelt und Mutter Erde. Bitte all jene um Vergebung und vergebe dir selbst. Heile und reinige den Schatten in dir mir Liebe.

3. Mache dann mit jedem, den du ebenfalls »respektlos« behandelst ein Ho’oponopono. Bitte all jene um Vergebung und vergebe dir selbst. Mache deine Ho’oponoponos schriftlich und gehe durch die 4 Schritte (Pule, Mahiki, Mihi, Kala).

4. Wenn du deine eigene Respektlosigkeit mit Hooponoponoo geheilt hast, mögen dich Menschen immer noch respektlos behandeln, doch es stört dich nicht mehr. Warum?

Weil du verstehst, dass sie nur sich selbst und der Welt gegenüber zu wenig Liebe und Wertschätzung haben. Du wirst ihnen dann mit Mitgefühl begegnen und deine Liebe kann sie heilen. Nach und nach entwickelst du so innere Ruhe.

Jetzt kannst du auch »Danke« zum Täter und zum roten Knopf sagen. »Danke, dass du mir zeigst, woran ich arbeiten darf. Danke, dass du mir hilfst zu wachsen.«

Ho´oponopono ist Heilen mit Liebe oder ganz praktisch: emotionale Intelligenz

Es ist Zeit, sich weiterzuentwickeln und etwas zu verändern.

Wir möchten dich ermutigen, ein Thema nach dem anderen zu lösen. Heilung ist auch unser aller Seelenaufgabe ist der Grund, warum wir hier auf der Welt sind.

Ho’oponopono ist das Reinigen von alten Programmen, die uns immer wieder in Problemen und Dramen verstricken. Es ist das Reinigen von fehlerhaften Überzeugungen, z. B. dass wir wertlos sind. Gerade in der Kombinationen mit EFT und dem Familienstellen können wir das ursächliche Thema sichtbar machen und dann die alte Geschichte erlösen. Nutze einfach die Gelegenheit und bringe damit auch die Heilung in die Welt.

Aktuelle Workshops und Weiterbildungen
Bereits mehr als 3500 Teilnehmer

Hooponopono Autoren Andrea und Ulrich

Danke und herzliche Grüße.

Andrea und Ulrich

PS. Wenn du eine Frage oder einen Kommentar hast, dann schreibe uns hier:

5 comments
Johanna Michaela says 14. Januar 2018

Namaste Andea und Ulrich,

Danke für die guten Wünsche für 2018, und ich wünsche Euch ebenso das Beste, Freude und Wohlergehen.
“Wer nicht in diese Welt zu passen scheint, ist nahe daran, sich selbst zu
finden”, schreibt Hermann Hesse.
Das fühlte ich manchmal früher und heute. Gefunden hatte ich mich im
Künstlerdasein. Der Beginn des Neuen Jahres beinhaltet für mich ganz
klar die Fortsetzung, davon und drüber hinaus noch mehr erreichen zu wollen.
Dennoch Verletzungen und Traumatisierungen aus der Vergangenheit waren
auch für mich heftig, die bis zu Existenzängsten führten.
Nur das tägliche Ho’ oponopono hilft mir aus den negativen Gefühlen heraus.
“Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite, als Du sie bisher gesehen hast, denn das heißt, ein neues Leben beginnen.” Marc Aurel
Liebe Grüße
Johanna Michaela

Reply
Ellen says 15. Januar 2018

Von Herzen Dank euch beiden, ich bin immer wieder begeistert mit welch einfachen Worten ihr den “Nagel auf den Kopf trefft”. Ho`oponopono ist wirklich ein Segen für diese Welt. Danke, danke, danke………….

Reply
Ingrid Heinrich says 19. Januar 2018

Liebe Andrea, lieber Ulrich,
ich freue mich immer wieder von Euch zu hören. Eure Worte sind so einfühlsam und passen, egal was für ein Thema gerade ansteht. Danke, dass es Euch gibt.
Ich wünsche Euch von Herzen, dass Ihr noch viele Menschen auf den richtigen Weg führen könnt.
Seid immer und überall gesegnetI
Ingrid

Reply
Sandy says 8. Mai 2018

Hallo ich liebe das vergebungsritual
Eine Frage habe ich dazu vor einiger Zeit gab es auf dieser Homepage die Möglichkeit über ein bestimmtes Thema von anderen ein Ho’oponopono machen zu lassen mit vielen Beispielen in verschiedene Bereiche
Ich finde das hier nicht mehr ????
Danke fürs antworten
Sandy

Reply
    Andrea und Ulrich says 9. Mai 2018

    Hallo Sandy, wir werden dir zu deinem Thema persönlich antworten. Herzliche Grüße Andrea und Ulrich

    Reply
Add Your Reply
error: